Energiedienstleistungen

Kontakt

Telefon (04141) 404 – 445
energie@stadtwerke-stade.de

Produktinformationen

Energiedienstleistungen

Küchenförderung

Das Thema Energiesparen sollte vor allem dort beginnen, wo sehr viel Strom benötigt wird: in der Küche.

Küchengeräte sind wahre Spitzenreiter was den Stromverbrauch angeht und tragen somit erheblich zur Höhe der Stromrechnung bei. Die gute Nachricht ist, dass man mit Geräten auf neuestem Stand eine Menge Strom und Energie einsparen kann.

Die Stadtwerke Stade möchten umweltbewusste Kunden, welche sich für energiesparende Küchengeräte entscheiden, unterstützen. Aus diesem Grund gibt es die Stader Küchenförderung in Kombination mit den Öko-Tarifen StadeNaturWattfix und StadeErdgasklimafix.

Flyer: Küchenförderung


 
Öltankentsorgung

Raus mit dem alten Öltank, rein mit sauberem Erdgas! Damit heizen Sie bequem, effizient und umweltschonend. Unser „Erdgas-Förderprogramm“ belohnt Sie obendrein. Wir liefern Ihnen für drei Jahre Erdgas zu günstigen Konditionen und lassen Ihren alten Öltank zu einem Fixpreis entsorgen, inklusive nicht verwendbaren Ölschlämmen und Restölmengen bis zu 500 Litern.

Preise Öltankentsorgung-Förderprogramm


 
externe Förderung

NO-ENERGY
Stromsparen ist ein Kinderspiel! Mit dem Energiesparsiegel No-Energy von der Zeitschrift Computer Bild und dem Bundesumweltamt. Es gibt Auskunft über den jährlichen Energieverbrauch und bewertet auch Ihre Elektrogeräte. So verringern Sie schädliche CO2-Emissionen und sparen Bares. 

Hier erfahren Sie hier mehr: www.no-e.de 

ASEW
Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung ist eine Vereinigung von rund 259 Stadtwerken, die innovative Technologien fördert und sich nachhaltig für Erneuerbare Energien und die Verbesserung der Energie-Effizienz im Interesse aller Kunden engagiert. 

Erfahren Sie hier mehr über spannende Entwicklungen und Projekte des innovativen Netzwerks: 
www.asew.de(Verbrauchsanalyse und virtuelles Beratungszentrum) 

BINE
Über den vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Informationsdienst BINE erfahren Sie, welche Ergebnisse der Energieforschung relevant und nützlich für die Praxis sind. Auf der Internetseite finden Sie zum Beispiel Neuigkeiten rund um die Erzeugung und Speicherung von Energie oder Informationen zu speziellen Energietechnologien für Industrie und Gewerbe. 

www.bine.info


Nach Zahlen des BDEW und der Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V (HEA) fördern momentan 508 Energieversorgungsunternehmen den Neueinbau von Wärmepumpen, Gasheizungen, Solarthermie- und KWK-Anlagen mit insgesamt 1.194 Investitionszuschuss-Programmen. Laut BDEW gibt es nach aktuellem Stand 540 Förderprogramme für neue Gasheizungen, 139 für neue Wärmepumpen und 129 für neue Solarthermie-Anlagen. Neue KWK-Anlagen würden von 76 Programmen gefördert. Der BDEW macht zudem darauf aufmerksam, dass es weiterhin spezifische Anreizprogramme in einzelnen Bundesländern gibt, von denen Verbraucher nach wie vor profitieren könnten. Auch Kredite der KfW-Förderbank seien nicht betroffen. Verbraucher, die ihre Heizungsanlagen modernisieren wollen, sollten sich an ihre örtlichen Energieversorgungsunternehmen wenden.

Nähere Infos zu den Fördermöglichkeiten: 
www.waerme-plus.de (inkl. Förderdatenbank)
www.solarserver.de (Überblick über Solar- und Solarthermieförderung)