Strom/Erzeugung

Ansprechpartner

Telefon (04141) 404 – 445
energie@stadtwerke-stade.de

Produktinformationen

StadeSolarDach

StadeSolarDach - Photovoltaik


Gemeinsam für Ihre Energie

Was ist das StadeSolarDach und wie funktioniert es?

Das StadeSolarDach ist eine Dienstleistung der Stadtwerke Stade für Privat- und Gewerbekunden, die eigenen Strom produzieren wollen. Die Stadtwerke Stade errichten eine Photovoltaik-Anlage auf Ihrem Dach, unter der Voraussetzung, dass Sie Eigentümer des Gebäudes sind, und verpachtet Ihnen diese Anlage.

Als Anlagenbetreiber können Sie den produzierten Strom nutzen, der somit einen Teil Ihres Strombedarfs deckt und Ihren Bezug aus dem öffentlichen Netz verringert.

Für neue Anlagen gelten die folgenden Regelungen: Bei Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von maximal 10 kWp ist der jährliche Eigenverbrauch bis 10.000 kWh Solarstrom abgabefrei, bei Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung über 10 kWp muss eine Abgabe (EEG-Umlage) für den Solarstrom-Eigenverbrauch gezahlt werden.



Ihre Vorteile

  • Niedrigere Stromrechnung
  • Preissicherheit heute und morgen
  • Keine Investitionskosten
  • Service und Wartung inklusive
  • Starke Partner und hochwertige Komponenten
  • Umweltschutz mit dem eigenen Dach

Wie viel sparen Sie? Jetzt berechnen im Onlinerechner:



Fragen und Antworten

Allgemeine Fragen


Zu wem passt das StadeSolarDach?

Das StadeSolarDach ist für Sie (private und gewerbliche Kunden) attraktiv, wenn Sie folgende Eigenschaften überwiegend erfüllen:

- Sie (Private Endkunden) wohnen in der eigenen Immobilie.

- Es gibt eine gar nicht oder wenig verschattete Dachfläche.

- Sie wollen selbst Strom erzeugen, um zukünftig unabhängiger von steigenden Strompreisen zu sein.

- Das Dach ist ein Flachdach oder ein Schrägdach / Satteldach mit Dachflächen, die nach Osten, Westen oder Süden zeigen.

- Sie verbrauchen jährlich mehr als 3.500 Kilowattstunden (kWh) Strom.

- Es ist von Vorteil, wenn Sie auch tagsüber Strom verbrauchen (z.B. zum Kochen, Waschen, für ein Aquarium, die Gefriertruhe oder für die Wärmepumpe).


 
Welche Vorteile hat das StadeSolarDach?

- Ihr StadeSolarDach wird so ausgelegt, dass Sie einen hohen Eigenverbrauchsanteil erreichen.

- Sie erzeugen einen Teil Ihres Strombedarfs zukünftig selbst. Dadurch sinken Ihre Stromkosten und Sie schützen sich langfristig vor steigenden Stromkosten, welche bereits in den letzten 10 Jahren für Haushalte um 54% gestiegen sind (lt. BDEW Strompreis der Haushalte 2015). So sparen Sie oft schon ab dem ersten Jahr Stromkosten.

- Sie müssen nicht selbst investieren und benötigen dementsprechend kein Eigenkapital.

- Mit den Stadtwerken Stade haben Sie einen langfristig starken und zuverlässigen Partner an Ihrer Seite. Die Stadtwerke Stade kümmern sich um die reibungslose Installation und den technischen Betrieb der Photovoltaik-Anlage.

- Die Stadtwerke Stade sorgen mit erfahrenen Partnerunternehmen dafür, dass die Photovoltaik-Anlage höchsten Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen genügt. 

- Die Wartung übernehmen die Stadtwerke Stade ebenfalls, sollte trotzdem einmal etwas defekt sein, profitieren Sie von der Funktionsgarantie. Die Stadtwerke Stade übernehmen die Reparatur auf eigene Kosten.

- Dank der nachhaltigen Stromerzeugung aus der Energie der Sonne schonen Sie die Umwelt.


 
Rechnet sich eine Photovoltaik-Anlage trotz des geänderten Erneuerbaren-Energien-Gesetzes?

Ja, eine Photovoltaik-Anlage rechnet sich durch den Eigenverbrauch von Solarstrom (ca. 60%), da so der Bezug von vergleichsweise teurem Netzstrom reduziert wird. Die EEG Förderung spielt so nur noch eine untergeordnete Rolle.

Für neue Anlagen gelten die folgenden Regelungen: Bei Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von maximal 10 kWp ist der jährliche Eigenverbrauch bis 10.000 kWh Solarstrom abgabefrei, bei Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung über 10 kWp muss eine Abgabe (EEG-Umlage) für den Solarstrom-Eigenverbrauch gezahlt werden.


 
Bleibt die Höhe der Einspeisevergütung während der Vertragslaufzeit konstant?

Ja, für die Höhe der Einspeisevergütung ist lediglich der Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlage entscheidend. Der in dem Monat der Inbetriebnahme gültige Einspeisevergütungssatz gemäß dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) wird für die folgenden 20 Jahre gezahlt und bleibt während dieses Zeitraumes konstant.


 

Fragen zur Technik


Welche Dachflächen eignen sich für die Installation einer Photovoltaik-Anlage?

Alle herkömmlichen Dachformen sind für die Installation einer Photovoltaik-Anlage geeignet. Von hoher Bedeutung sind die Faktoren Dachneigung, verfügbare Dachfläche und Dachausrichtung.

Falls Ihr Gebäude unter Denkmalschutz steht, müssen Sie zunächst prüfen, ob eine Photovoltaik-Anlage installiert werden darf.


 
Wie wird die Photovoltaik-Anlage ausgelegt?

Die Photovoltaik-Anlage wird auf einen hohen Eigenverbrauchsanteil von rund 60% ausgelegt. Das bedeutet, dass Sie diesen Teil des Stromes über die Photovoltaik-Anlage produzieren und dieser direkt in Ihren Haushalt oder das Gewerbe fließt.  Der restliche Strom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Sie erhalten dafür eine garantierte Vergütung entsprechend der Vorgaben des Erneuerbaren-Energien-Gesetztes (EEG).

Die Auslegung der Photovoltaik-Anlage erfolgt zunächst online mit dem StadeSolarDach-Rechner. Dabei wird nicht nur die optimale Größe ermittelt, sondern auch wie viel Sie mit dem StadeSolarDach sparen können. Eins der Partnerunternehmen übernimmt die detaillierte Auslegung und Planung der Photovoltaik-Anlage für Ihr Dach.


 
Was ist der Eigenverbrauchsanteil?

Als Eigenverbrauchsanteil bezeichnet man den selbstgenutzten Anteil des erzeugten Solarstromes. Ein Beispiel: Werden pro Jahr durch die Photovoltaik-Anlage 3.000 kWh Solarstrom erzeugt und davon 1.800 kWh direkt im eigenen Gebäude verbraucht, so beträgt der Eigenverbrauchsanteil 60%.

Der Eigenverbrauchsanteil kann jedes Jahr aufgrund der Sonnenscheindauer variieren.


 
Was ist der Autarkiegrad?

Als Autarkiegrad bezeichnet man den Anteil des selbstgenutzten Solarstroms der Photovoltaik-Anlage an Ihrem Gesamtstromverbrauch. Ein Beispiel: Der jährliche Stromverbrauch beträgt 6.000 kWh pro Jahr. 1.800 kWh des durch die Photovoltaik-Anlage produzierten Solarstroms werden direkt im Gebäude genutzt, sodass ein Autarkiegrad von 30 % erreicht wird.


 
Welche Komponenten werden für das StadeSolarDach verwendet?

Das StadeSolarDach besteht aus hochwertigen technischen Komponenten, welche in Deutschland hergestellt werden. Diese sorgen für stabile Stromerträge, hohe Effizienz und eine lange Lebensdauer der Photovoltaik-Anlage. Bei der Installation und Wartung Ihrer Photovoltaik-Anlage vertrauen wir auf regionale Spezialisten.

Warum das wichtig ist? Wenn Sie nach der Vertragslaufzeit die Photovoltaik-Anlage übernehmen, können Sie, dank der hohen Qualität, noch lange günstigen Solarstrom verbrauchen.


 
Kann ein Batteriespeicher verwendet werden?

Ja, die Integration von Speichersystemen kann in vielen Fällen wirtschaftlich sinnvoll sein. In unserem Produkt StadeSolarDach Premium ist bereits ein Stromspeicher enthalten.

Alternativ kann bei vielen bereits bestehenden Photovoltaik-Anlagen ein Speicher nachgerüstet werden.


 

Fragen bzgl. Finanzen & Recht


Wem gehört die Photovoltaik-Anlage?

Eigentümer der Photovoltaik-Anlage sind die Stadtwerke Stade. Besitzer der Photovoltaik-Anlage sind Sie. Der gesamte Strom, den die Photovoltaik-Anlage produziert, gehört Ihnen.


 
Benötigt man eine Baugenehmigung für die Photovoltaik-Anlage?

In der Regel ist keine Baugenehmigung für die Installation auf einem Ein- oder Zweifamilienhaus erforderlich. Falls Ihr Gebäude unter Denkmalschutz steht, muss zunächst geprüft werden, ob eine Photovoltaik-Anlage installiert werden darf.


 
Was passiert nach Ablauf der Vertragslaufzeit?

Nach Ablauf der Vertragslaufzeit können Sie sich individuell mit den Stadtwerken Stade darauf einigen die Photovoltaik-Anlage zu äußerst günstigen Konditionen zu erwerben, um weiter zu sparen.


 
Was passiert, wenn ich mein Haus verkaufe oder vererbe?

Der neue Eigentümer kann Ihren StadeSolarDach-Vertrag übernehmen und seinerseits von den günstigen Konditionen profitieren. Wirtschaftlich ist diese spätere Übernahme sehr attraktiv.


 

Fragen zu Installation und Betrieb


Wer installiert das StadeSolarDach?

Die Stadtwerke Stade kooperieren bei der Installation Ihres StadeSolarDach mit erfahrenen und leistungsfähigen Partnerunternehmen. Die Installation auf einem Eigenheim ist an einem Tag erledigt.


 
Wer ist für die Betriebsführung, Wartung und Instandhaltung des StadeSolarDaches verantwortlich?

Dank der Funktionsgarantie haben Sie ein Rundum-Sorglos-Paket: die Verantwortung für die Wartung und Instandhaltung des StadeSolarDach tragen die Stadtwerke Stade.


 

Fragen zum Online-StadeSolarDach-Rechner


Gehe ich durch die Nutzung des Online-StadeSolarDach-Rechners einen Vertrag ein?

Nein, die Verwendung des Online-StadeSolarDach-Rechners ist natürlich unverbindlich und kostenlos für Sie. Der Rechner ermöglicht es Ihnen, die Leistung Ihres StadeSolarDach zu bestimmen. Wenn Sie online eine Anfrage an uns senden, prüfen wir die technischen Voraussetzungen und Sie erhalten zeitnah von uns ein individuelles Angebot.


 

Fragen bzgl. Angebotserstellung und Bestellvorgang


Wie lange dauert es, bis meine Photovoltaik-Anlage nach Bestellung installiert wird?

Nach der Vertragsunterzeichnung wird die Photovoltaik-Anlage erfahrungsgemäß innerhalb von ungefähr zwei Wochen installiert. Die Installation dauert in der Regel nur einen Tag.